Aus der Hochschulchronik der Adolf-Reichwein-Hochschule 1958

(Bearbeitet von Emily Larkin)

Januar Colloquium politicum des Politischen Arbeitskreises der Studentenschaft zum Thema „Der Nationalsozialismus – eine unbewältigte Vergangenheit“, mit Veranstaltungen von Dozent Dr. Karl-Heinz Quirin, Prof. Hans Bohnenkamp und Prof. Lic. Helmuth Kittel

Februar Konzert des Kammerchors mit einer Instrumentalgruppe im Lutherhaus in Dissen

3.-6. Februar Besuch von Miss Gray (British Ministry of Education) und Mr. Bradley (University of Hull)

10. Februar Prof. Lic. Dr. Heinsius (Freiburg/Breisgau) referiert zum Thema „Kriminalität und öffentliche Verantwortung“ im Rahmen einer öffentlichen Vortragsreihe

15. Februar Faschingsfest unter dem Motto „Orientexpressionismus“

17. Februar Besuch des Sekretärs der Westdeutschen Rektorenkonferenz, Dr. Fischer (Bad Godesberg) „zu Aussprachen über das Verhältnis von Paedagogischen Hochschulen und Universitäten“

22. Februar – 3. März 93 Lehramtsstudenten absolvieren die Prüfung für das Lehramt an Volksschulen

Beginn des Sommersemesters Privatdozent Dr. Günther Mühle (Universität Mainz) wird zum Professor berufen und bekommt die Professur für Psychologie verliehen

Beginn des Sommersemesters Rektor Dr. Walter Müller (Ahrensburg/Holstein) wird zum Dozenten für praktische Pädagogik berufen

Beginn des Sommersemesters An der Hochschule sind die Dozenten Dr. Celia Driver, Mr. N. Frangopulo und Mr. Seymour vom Didsbury-College Manchester zu Gast

Ostern 159 Studenten werden immatrikuliert

Mai Besuch einiger Sportmannschaften von der Pädagogischen Akademie Bielefeld

1. Mai Prof. Hans Bohnenkamp tritt in den Ruhestand

2. Mai Kultusminister Osterloh spricht anlässlich der diesjährigen Immatrikulation zu Mitgliedern der Hochschule und Gästen zum Thema „Erkennen und Entscheiden – zum Problem von Wissenschaft und Politik“

14. Mai Studenten treten gegen Bundeswehreinheiten in einem Fußballspiel am Klushügel an

16. Juni Kuratorium „Unteilbares Deutschland“ veranstaltet eine Kundgebung zum „Tag der Einheit“ mit Unterstützung durch die Hochschule. Die Kundgebung findet in der Aula statt, Oberstadtdirektor Dr. Dr. Wegner spricht, danach findet ein Fackelzug vom Schloss zum Markplatz statt wo der Sprecher vom Jugendring die Veranstaltung mit einer Ansprach abschließt

Mitte Mai Vertretertag des Arbeitskreises Pädagogischer Hochschulen in der Adolf-Reichwein Hochschule um u.a. Fragen der Studienförderung sowie der Lehrerbildungsgestaltung und Organisationsprobleme des Arbeitskreises zu besprechen

18. Juni Der Niedersächsische Kultusminister Langeheine überreicht Prof. Bohnenkamp das Große Verdienstkreuz des Bundesverdienstordens

19. Juni Erneutes Fußballspiel gegen Bundeswehreinheiten

30. Juni Studiendirektor a.D. Hanewald, ehemaliger Leiter der Berthold Otto-Schule in Magdeburg, besucht die Hochschule und spricht über die Erziehungs- und Unterrichtslehre Berthold Ottos

3. Juli Erneuter Besuch des Sekretärs der Westdeutschen Rektorenkonferenz, Dr. Fischer

5. Juli 11. Hochschulsportfest

8. Juli Studentenschaft ehrt Prof. Bohnenkamp mit einem Fackelzug

10. und 11. Juli – 16 Studenten bestehen die Prüfung für das Lehramt an Volksschulen
Beginn des Wintersemesters 35 Studenten werden immatrikuliert

Beginn des Wintersemesters Privatdozent Dr. Hans Scheuerl (Universität Hamburg) wird zum Professor für Pädagogik berufen

Prof. Lic. Helmuth Kittel wird in das wissenschaftliche Leitungsgremium des Comenius-Institut berufen

27. November Landesbischof Dr. Lilje hält anlässlich einer „Kirchlichen Woche“ einen Vortrag zum Thema „Die ärgerliche Kirche“


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.