Bestandsergänzung: Neue Unterlagen im Universitätsarchiv

Steinwede Bestandsergänzung für das Universitätsarchiv Osnabrück (Bestand NLA OS Dep 103): Herr Dietrich Steinwede, Religionspädagoge und Absolvent der Adolf-Reichwein-Hochschule 1952 (Standort Celle), hat uns einen Tätigkeitsbericht zur 2. Lehrerprüfung aus dem Jahr 1960 überlassen, der die ersten Stationen Steinwedes nach dem Studium beleuchtet.

Der Tätigkeitsbericht gibt – wie auch die bisher in den Bestand des Universitätsarchivs übernommenen anderen Berichte – einen guten Einblick in die Lehrmethoden der damaligen Zeit, wobei auch das eine oder andere aus heutiger Sicht (überraschend?) modern klingt:

Zu den „Erziehungsmitteln“ Strafarbeit und Nachsitzen habe ich wenig Vertrauen. […] Wieviel besser als Strafen ist es, die Erschütterung des Versagens überzuführen in die Bereitschaft zum Guten; Gelassenheit, Geduld und Güte da walten zu lassen wo Empörung, gar Zorn erwartet wird. Das Kind spürt, ob der Lehrer an das Gute in ihm glaubt. Ich sehe meine Aufgabe darin, die Bindung des Kindes an die Ordnungen zu einer selbstgewollten werden zu lassen, ihm dabei die Freiheit der Lebens- und Meinungsäußerung nicht zu beschneiden, ihm den Weg zur eigenen Lebensbewältigung und -entfaltung durch Förderung eines selbstständigen Denkens, Urteilens und Handelns aufzuweisen (Tätigkeitsbericht von Dietrich Steinwede, 1960).

Darüber hinaus haben wir in der Dienstbibliothek nun auch Steinwedes Biographie, die in einem Kapitel auch die Zeit an der PH Celle beleuchtet.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.