Abschied von Celle

(Ein Beitrag von Adolf Meyer)

Schon während unseres ersten Semesters kursierten Gerüchte, die Hochschule solle in andere – größere – Gebäude verlegt werden. Zur Diskussion stand damals das Verwaltungsgebäude der Mitteldeutschen Spinnhütte an der Lüneburger Heerstraße. Wie der Chronist Konrad Klütz berichtet, hätte die Mitteldeutsche Spinnhütte „das Haus auch zu günstigen Bedingungen verkauft, doch das Gebäude war noch von den Engländern
beschlagnahmt, und der Kreis-Resident Officer Green verweigerte seine Zustimmung für eine deutsche Nutzung“. Es hieß aber auch, die Stadt Celle habe sich nicht energisch genug um den Verbleib der Hochschule bemüht. So wurde es ein Jahr später zur Gewissheit, dass die Hochschule nach Osnabrück verlegt werden sollte, wo man eine sinnvolle Verwendung für das wieder aufgebaute Schloss suchte. Die Abschiedsfeier von Celle fand am 12. Juli 1953 im Celler Schloss statt.

Quellen:
– RWLE Möller, Celle-Lexikon, Hildesheim 1986
– Konrad Klütz, Die Pädagogische Hochschule Celle, Adolf-Reichwein-Hochschule, 1946-1953, in Celler Chronik Band 7, Celle 1996


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.